logo

Das DigiEnsemble im mdr-Radio

Matthias Krebs | 27. März 2011

Am Sonntag, den 27. März, zwischen 18 und 22 Uhr wird das DigiEnsemble bei der Radiosendung BuntFunk des mdr Sputnik zu Gast sein und live auf iPod-Touch, iPhone und iPad mehrere Stücke spielen. Das Besondere ist, dass die Sendung zusätzlich zur Radio-Übertragung auch noch als Video-Stream angeboten wird. Zuhörer (bzw. Zuschauer) können sich per Chat einklinken und Fragen stellen.

Als Musik für den Radiobeitrag haben wir eine Coverversion von Starlight (Muse) einstudiert, die wir recht original auf den kleinen Hosentascheninstrumenten spielen. Außerdem wird es die Premiere einer neuen Eigenkomposition im klassischen Stile geben – ganz getreu dem Titel der Sendung „Große Orchestertöne in der kleinen BuntFunk-Küche“ (Link).

Im laufe der Sendung werden folgende Fragen besprochen:

  • Wie ist es für Musiker – statt Querflöte zu spielen – auf so eine Glasplatte (iPad) zu hauen?
  • Welche Musik-Apps gibt es? Welche taugen als Instrumente?
  • Welche Musik entsteht da? Wie sollte „echte“ iPhone-Musik (mobile music) klingen?
  • Ist iPhone-Musik sexy oder nur was für Nerds?
  • Ist das Handy das Instrument der Zukunft? Sollen wir jetzt alle damit Musik machen?
  • Welche Form von Virtuosität ist mit den Geräten möglich?

—-

Nachtrag:
Das Radio-Studio war wirklich winzig klein und vollgepackt mit Technik. Mit den vielen Monitoren, Mikrophonen, Antennen, Mischpulten und Kameras wirkte die BuntFunk-Küche fast wie ein Außerirdischenraumschiff. Die Moderatorin Andrea und der Aufnahmeleiter Alexander sind ein eingespieltes Team, das mit guter Laune, punktgenau und technisch perfekt das Radioprogramm organisiert. Leider waren die Studiozeiten letztlich sehr knapp gefasst, so dass nur wenige Fragen am Mikrophone geklärt werden konnten. Dafür war aber im begleitenden Chat die Hölle los. Hier haben sich spontan Fans gefunden und konnten viele Insiderinformationen ausgetauscht werden. Alles in allem hat der Besuch im BuntFunk-Radio riesig Spaß gemacht und auf der Heimfahrt kam im „Bandbus“ des DigiEnsemble richtig Klassenfahrtfeeling auf.

[slideshow]

Matthias Krebs ist Appmusiker, Diplom-Musik- und Medienpädagoge und wissenschaftlich tätig. Matthias Krebs ist Gründer und Leiter des Smartphone-Orchesters DigiEnsemble Berlin und beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit der Aneignung digitaler Musikinstrumente. Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen: Digitale Medien in Lehre und Forschung, Kommunikation im Social Web, Netzkunst, digitale Musikinstrumente und Musiker-Selbstvermarktung. Er arbeitet und wirkt an der Universität der Künste Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter, ist als Lehrbeauftragter an mehreren deutschen Musikhochschulen tätig und leitet regelmäßig Workshops. Mehr: www.matthiaskrebs.de


Kommentar verfassen