logo

app2music – Appmusik-AGs in Berlin

Matthias Krebs | 28. Mai 2014

app2music ist das erste Projekt der neugegründeten Forschungsstelle Appmusik, angesiedelt am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin. Seit Anfang des zweiten Schulhalbjahres (Februar 2014) finden an drei Berliner Schulen am Nachmittag Musik-AGs statt, in denen die Schülerinnen und Schüler mit Apps auf iPads und iPods, sowie anderen Smartphones und Tablets musizieren können.

app2music_glassbrenner_maerz2014a

Kay, Heat, Noben und Brow hören sich den Beat heraus und programmieren die Drum Machine (App DM1). Foto: Matthias Krebs

Unter der Leitung von Marc Godau und mir (Matthias Krebs) sowie anderen praxiserfahrenen Appmusiker_innen wie Stefanie Hartwig (siz.da, Touching Music), finden Appmusik-AGs mit Schüler_innen unterschiedlichen Alters statt. Das musikbezogene Nachmittagsangebot soll in Zukunft noch erweitert werden und auch an anderen Schulen angeboten werden. Finanziert wird es durch eine Projektförderung der Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.

Erfahrungsaustausch auf einem Projektblog

Die Erfahrungen aus den wöchentlichen Appmusik-AGs werden von den beteiligten Musikern und Pädagogen wöchentlich in Video- und Textbeiträgen auf einem Projektblog (www.app2musik.de) veröffentlicht, und richten sich an Eltern, Lehrer, Musik- und Medienpädagogen und andere Interessierte – nicht zuletzt die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. In den regelmäßig erscheinenden Artikeln werden insbesondere die Prozesse beschrieben, in denen die beteiligten Kinder und Jugendlichen sich musikalische Fertigkeiten aneignen. Dabei werden auch einige Videos veröffentlicht, die Einblicke in das Geschehen bieten.

Dieses Video gibt einen Einblick in die Appmusik-AG an der Adolf-Glaßbrenner-Grundschule am 2. April 2014. Der Artikel ist unter http://app2music.de/step-by-step verfügbar.

In Beiträgen der Serie „Beobachte den Beobachter“ (Link) werden zudem auch Gedanken geäußert, die uns im Zuge der Durchführung der Appmusik-AGs beschäftigen, und die wir auf diese Weise  zur Diskussion stellen wollen. Außerdem werden nach und nach Artikel veröffentlicht, in denen auf Grundlage unserer Praxiserfahrung Hinweise zur Nutzung von bestimmten Apps und Geräten gegeben werden (Link).

Mitmachen

Ein zentrales Anliegen ist es uns, mit app2music und der damit zusammenhängenden Dokumentation, sowie Veröffentlichung von Teilergebnissen auf dem Projektblog eine Basis zu schaffen, um eine musikbezogene Schulpraxis mit mobilen Digitalgeräten voranzutreiben. Wir wollen Impulse für Bildungsangebote liefern, die sich besonders durch die Verbindung von Medien und Kultur an einer jungen Zielgruppe orientiert. Die Artikel und Videos dienen dazu, die dabei gemachten Erfahrungen zugänglich und kommentierbar zu machen. Fragen, Wünsche, Anregungen und Kritik sind willkommen, und werden erst genommen. In Zukunft ist auch geplant mit anderen Musikprojekten, in denen mobile Digitalgeräte genutzt werden, in Kontakt zu treten um sich auszutauschen.

app2music_glassbrenner_april2014j

Am Ende jeder Veranstaltung präsentieren die Schüler_innen ihre erarbeitete Musik den anderen.

Interessierte Pädagogen, Studierende und Eltern sind herzlich einladen, sich die AG-Veranstaltungen anzuschauen und auch aktiv mitzumachen. Bisher haben schon vier Student_innen und drei Musiklehrer_innen diese Möglichkeit genutzt. Aktuell finden die Appmusik-AGs immer montags und mittwochs im Zeitraum von 14:30 Uhr und 16:30 Uhr statt. Wer Interesse hat, melde sich einfach und kann gern dazu stoßen (Link zum app2music-Kontaktformular).

Matthias Krebs ist Appmusiker, Diplom-Musik- und Medienpädagoge und wissenschaftlich tätig. Matthias Krebs ist Gründer und Leiter des Smartphone-Orchesters DigiEnsemble Berlin und beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit der Aneignung digitaler Musikinstrumente. Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen: Digitale Medien in Lehre und Forschung, Kommunikation im Social Web, Netzkunst, digitale Musikinstrumente und Musiker-Selbstvermarktung. Er arbeitet und wirkt an der Universität der Künste Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter, ist als Lehrbeauftragter an mehreren deutschen Musikhochschulen tätig und leitet regelmäßig Workshops. Mehr: www.matthiaskrebs.de


Eine Antwort zu “app2music – Appmusik-AGs in Berlin”

  1. Monika Berger sagt:

    Wow, Marc, Hut ab! Als deine ehemalige Schülerband-Leaderin bin ich sehr stolz darauf, was für ein Mammutbaum aus den „Suckers“ der Lausitzer Sportschule Cottbus mit dir erwachsen ist!Du und auch Normen Goltz- der oft gebrauchte Vergleich mit John und Paul trifft`s voll:Vollblutmusiker!
    Dass nun jeder, auch ohne ein teures Instrument rumzuschleppen, Musik machen, auch jederzeit wechseln kann, ist fantastisch, ist eine Revolution!Also weiter so, mein lieber Che!

Kommentar verfassen