logo

APPMUSIKSCHULE Leipzig

Matthias Krebs | 5. Februar 2014

Am 28. Januar 2014 wurde in der Merseburger Str. 54 in Leipzig eine besondere Musikschule eingeweiht. Interessierte können hier das Musizieren mit Musik-Apps, installiert auf Smartphones und Tablets wie iPhone, iPod touch, Samsung Galaxy, iPad und Co. unter fachkundiger Anleitung erlernen. Dabei steht dieses offene Musikangebot nicht für sich allein. Dahinter steht das experimentelle Musiktheaterprojekt „Wunder Opus 5“, das Anwohner aus Leipzig Lindenau einbeziehen will, mit dem Ziel neue künstlerische Angebote zu entwickeln.

APP_MUSIK_SCHULE_Leipzig_Header2

Musikmachen mit Apps?

Musik-Apps verwandelt Smartphones und Tablets in einfach zu bedienende virtuelle Musikinstrumente (Gitarre, Klavier, Schlagzeug etc.) sowie in futuristische App-Instrumente, in mobile Musikstudios und DJ-Pulte. Damit hat potenziell jeder ein Musikinstrument in der Tasche. Es ermöglicht das Musikmachen unterwegs, Musikmachen für sich mit Kopfhörern Zuhause auf der Couch oder auch gemeinsam in einer spontanen App-Band – das macht einfach viel Spaß.

Der Zugang zum Musikmachen mit Apps unterscheidet sich vom Musizieren mit herkömmlichen Musikinstrumenten. Häufig wird die Bedienung von Apps als „intuitiv“ beschrieben, dadurch ist es auch Interessierten ohne besondere musikpraktische Erfahrungen schnell möglich, gut klingende Musik zu machen. Notenlesen oder auch technische Fertigkeiten stehen nicht im Fokus. Geübt werden muss jedoch auch das App-Instrument.

Zu Beginn besuchten die kleine Musikschule eine Handvoll Erwachse und der Kreis erweitert sich stetig. Wie durch ein WUNDER entpuppen sich immer mehr  Anwohner als musikalisch begabt. Ein erster Höhepunkt ist die Premiere des Musikthaterstückes „Salon Chris“ in der Musiker des frisch gegründeten Lindenauer App-Orchester auch Eigenkompositionen aufführen wird.

Wunder Opus 5

Anlass für die Gründung der Musikschule ist ein Musiktheaterprojekt „Wunder Opus 5“ der Künstlergruppe Oper Dynamo West in Kooperation mit dem LOFFT-Theater in Leipzig. Dabei geht es um eine Erkundung der Gegend Leipzig Lindenau, die als Inspirationsquelle für experimentelle Musiktheater-Aktionen fungiert. In einen Zeitraum von zwei Jahren werden dabei der Wandel des Viertels künstlerisch untersucht, dokumentiert und in Zusammenarbeit mit Anwohnern Realität in Musiktheater transformiert. Hier bietet sich die Nutzung mobiler Alltagsgeräte und Musik-Apps, die als Musikinstrumente verwendet werden, an.

Unter der Leitung von Matthias Krebs fand Ende Januar eine erste Musizierstunde mit 6 Interessierten statt, die spontan mit zwei Ensemble-Stücken erste musikalische Erfahrungen mit ihren Smartphones sammelten. In Ensemble- und Einzelunterrichten werden nun nach und nach verschiedene Stücke erarbeitet, die teilweise in der Musiktheaterperformance „Salon Chris“ (Episode 1 der Reihe Wunder Opus 5) aufgeführt werden.

Wie kann ich mitmachen?

APP_MUSIK_SCHULE_Leipzig_Apps1

Das Angebot der App-Musikschule in der Merseburger Str. 54 richtet sich dabei besonders an Erwachsene und Senioren aus Leipzig Lindenau. Aber auch Kinder und Jugendliche sind willkommen. Wenn Sie unverbindlich diese moderne Möglichkeit des Musikmachens ausprobieren möchten, melden Sie sich gern unter apporchester@operdynamowest.org oder 0177 7373939 und vereinbaren Sie eine erste Musikstunde zum Ausprobieren. Musikstunden finden zumeist am Abend oder am Wochenende statt.

Musikmachen mit Apps an der AMS Leipzig ist ein längerfristiges Projekt. Da das gesamte Projekt, die insgesamt vier verschiedenen Episoden und die abschließende Gesamtpräsentation, in einem Zeitraum von zwei Jahren geplant ist, sind alle Interessierten aus dem Viertel jederzeit herzlich eingeladen, sich zu melden und sich als App-Musiker zu versuchen und bei den musikalischen Erkundungen, Findungen und schließlich bei Aufführungen mitzuwirken.

Matthias Krebs ist professioneller Appmusiker, Diplom-Musik- und Medienpädagoge und wissenschaftlich tätig. Er ist Gründer und Leiter des DigiEnsemble Berlinarbeitet an der Universität der Künste Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter, ist als Lehrbeauftragter an mehreren deutschen Musikhochschulen tätig und beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit der Aneignung digitaler Musikinstrumente. 

Matthias Krebs ist Appmusiker, Diplom-Musik- und Medienpädagoge und wissenschaftlich tätig. Matthias Krebs ist Gründer und Leiter des Smartphone-Orchesters DigiEnsemble Berlin und beschäftigt sich im Rahmen seiner Promotion mit der Aneignung digitaler Musikinstrumente. Weitere Forschungsschwerpunkte betreffen: Digitale Medien in Lehre und Forschung, Kommunikation im Social Web, Netzkunst, digitale Musikinstrumente und Musiker-Selbstvermarktung. Er arbeitet und wirkt an der Universität der Künste Berlin als wissenschaftlicher Mitarbeiter, ist als Lehrbeauftragter an mehreren deutschen Musikhochschulen tätig und leitet regelmäßig Workshops. Mehr: www.matthiaskrebs.de


Kommentar verfassen